Eure Fragen an die Agentur für Sprunginnovationen?

Im OpenSpace4Future bei den Zukunftstauchern werden wir heute von 18 bis 19 Uhr Eure Fragen, Kritik, Wünsche und Anmerkungen an die Agentur für Sprunginnovationen sammeln. Bitte nutzt dafür den Hashtag #zukunftstaucher.

Die gesammelten Fragen etc. werden wir später hier im Blog veröffentlichen, wo man via Kommentarfunktion weiter darüber diskutieren kann. Das Ganze dient der Vorbereitung eines demnächst folgenden Gesprächs mit Rafael Laguna de la Vera, dem Direktor der Agentur, dem wir für seine Bereitschaft zum Gespräch schon einmal Danke sagen.

Zur Einstimmung hier eine kurze Geschichte der Agentur für Sprunginnovationen: Der politische Startschuss für die Agentur für Sprunginnovationen erfolgte durch die Bundesregierung im August 2018. Als inoffzieller Startschuss darf das Kurzpaper von acatech,vom 26. Februar 2018, gelten. Die Autoren (Dietmar Harhoff, Henning Kagermann, Martin Stratmann) haben ihren weitreichenden Vorschlag, koordiniert von Prof. Martin Stratmann, dem Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft, mit einem zentralen Defizit des deutschen Innovationssystems begründet, dass nur „selten von deutschen Innovatoren völlig neue Angebote und Geschäftsmodelle hervorgebracht“ würden. Kurz darauf stand die Idee bereits im Koalitionsvertrag. https://www.acatech.de/wp-content/uploads/2018/03/acatech_DISKUSSION_Sprunginnovation_Web_01.pdf

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Ziele der Agentur so auf den Punkt gebracht: „Zahlreiche Erfindungen, die völliges Neuland eröffnen und ganze Märkte umkrempeln können, sind in Deutschland entstanden, scheitern jedoch häufig noch in der Anwendung. Die neue Agentur zielt darauf ab, aus diesen hochinnovativen Ideen aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft auch erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen und Arbeitsplätze in Deutschland entstehen zu lassen. ‚Von der Idee zum Markterfolg‘ – das muss auch in Deutschland Realität werden, nicht nur im Silicon Valley oder in Asien.“ https://www.bmbf.de/de/bundeskabinett-beschliesst-agentur-zur-foerderung-von-sprunginnovationen-6817.html

Jetzt, ein Jahr später, nimmt die Agentur Ihre Arbeit in Leipzig auf. Das Interesse an der staatlichen Agentur ist riesengroß. Rafael Laguna de la Vera, Chef der neuen Agentur für Sprunginnovationen, kann sich vor Anfragen – wie auch von den #Zukunftstauchern – kaum retten. https://ichsagmal.com/2019/10/18/sprunginnovationen-jenseits-des-silicon-valley-turbokapitalismus-ideen-von-rafbuff-eure-meinung-zukunftstaucher/

In einigen Interviews hat er bereits Eckpunkte seiner Aufgaben skizziert: „Wir sind nicht auf Profitmaximierung getrimmt, sondern wollen neue Technologiefelder und Märkte erschließen – immer mit der Maßgabe, dass die Wertschöpfung in Deutschland und Europa erfolgen soll. Es kann sich aber auch um soziale Innovationen handeln, oder einfach nur um Programm-Management, um eine Umwälzung im Markt politisch, wirtschaftlich und wissenschaftlich zu beschleunigen. Immer alles im Sinne der Verbesserung der Volkswirtschaft und somit des Lebens jedes Einzelnen.“ https://www.eco.de/news/wir-wollen-neue-technologiefelder-und-maerkte-erschliessen/
https://www.deutschlandfunk.de/agentur-fuer-sprunginnovationen-um-erfolg-zu-haben-muessen.676.de.html?dram:article_id=461540


Weiterempfehlen:

1 Gedanke zu “Eure Fragen an die Agentur für Sprunginnovationen?”

Schreibe einen Kommentar